Ernährung während eines 24h Radrennens


#1

Hallo zusammen,
ich werde ab Oktober wieder mit dem Training zum 24h Radrennen in Kelheim (D) www.race-24.de beginnen. In den letzten Jahren fragte ich mich immer wieder was ich noch besser machen kann. Ein sehr wichtiger Teil ist die Ernährung während des 24h langen Rennen und genau das würde ich gerne mit euch besprechen.
Der aktuell weltbeste Longdistance Radsportler Christoph Strasser schwört auf ein Getränk speziell für Langstrecken und Flüssignahrung.
Ich habe bisher die Flüssignahrung getestet, bin allerdings im Rennen nicht so sehr damit zurecht gekommen.
Was ich gut vertrage, sind die Powerkugeln aus Datteln, Nüsse, Whey und Orangensaft. Sie sind aber beim Radrennen nicht perfekt weil sie trotz Oblaten zusammen kleben.
Was mich brennend interessiert, es gibt eine Ernährungsberaterin die auch bekannte Profisportler unterstützt indem sie ihnen Sportgetränke speziell auf sie abgestimmt mischt. Ich habe auch schon mit ihr telefoniert. Sie bräuchte von mir ein paar Werte und würde dann ein Getränk mischen. Ich trinke es dann während meines Trainings und gebe ihr Bescheid wie es mir erging. Anschließend verfeinert sie das Getränk und das ganze geht wieder von vorne los, so lange bis es passt.
Wie würdet ihr ein Getränk für lange und harte Ausdauereinheiten mischen und warum?
Ich möchte dann diesen Winter einiges im Training testen und gebe euch natürlich Rückmeldung :grinning:

Sportliche Grüße Christian


#2

Hey Christian,

mit 24-h-Rennen habe ich mich bisher überhaupt nicht auseinandergesetzt, aber das Thema klingt verdammt spannend. Außerdem bin ich ein wenig überrascht, dass du mit

besser zurechtkommst als mit eine Flüssignahrung. Hast du evtl. eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder zumindest den Verdacht darauf? :thinking:

Dürfte ich erfahren, welche “Werte” sie denn braucht? Bestimmte (differentielle) Blutuntersuchungen zu den Elektrolyten oder etwas komplett anderes? :smiley:

Ich habe bisher nur Kochsalz (Natrium) ins Trinkwasser gemischt. Abgesehen von kurzkettigen Kohlenhydraten stelle ich mir vor, dass andere Zusätze sehr schnell zu Übelkeit oder Magenverstimmungen führen könnten. Aber wie gesagt, dazu habe ich keine Erfahrung bisher und ich freue mich schon, wenn jemand seine Erfahrungen dazu teilt! :slight_smile:

LG
Adrian


#3

Hallo Adrian,
ich finde es auch sehr spannend, vor allem weil es oft kein Patentrezept gibt da jeder anders reagiert.
Zum Thema vertragen - ich hatte bei diesem Rennen sehr viel Flüssignahrung getrunken und hatte Krämpfe aber auch leichte Übelkeit. Beim Training war das nie auffällig. Eine Unverträglichkeit schließe ich aus weil ich sonst nie so reagiere.
Die Powerkugeln hatte ich wegen dem verkleben nicht so häufig genommen und daher kann ich nicht sagen wie ich sie im Vergleich bei diesem Rennen vertragen habe.
Die Powerkugeln haben sich bewährt beim Laufen bis 2Stunden und bei Radtrainings auf dem Ergometer. Ich hatte dabei gleichbleibend Energie und es liegt nicht im Magen.
So sollte das Getränk für das Radrennen sein.

Welche Werte die Ernährungsberaterin braucht, hat sie mir in diesem Gespräch leider nicht gesagt.

Gruß
Christian


#4

Hey Krugschi

Das hätte ich echt nicht erwartet! Insbesondere bei Datteln und Whey hätten mein Magen dagegen gestreikt, dass ich noch währenddessen Sport mache. :joy: Ich glaube, ich hätte da eher etwas mit Banane gemacht. Aber ich vertrage auch Flüssigkeitszufuhr sehr gut. Schon mal darüber nachgedacht, anderes Wasser auszuprobieren? Klingt anfangs vielleicht etwas absurd, aber ich nehme es selbst wahr, dass der Magen unterschiedlich auf härteres und weicheres Wasser reagiert. Also im Prinzip auf die Mineralstoffkomposition (wahrscheinlich hauptsächlich Magnesium und Calcium).

Falls du dazu nähere Informationen hast, würde es mich freuen, wenn du diese mit uns (bzw. mit mir :joy:) teilen könntest! :slight_smile:

LG
Adrian