Was ist erstrebenswert im Leben? edle Ideale


#1

Hallo zusammen,

immer wieder stoße ich in Büchern auf interessante Passagen, wo ich mir dann denke: WOW! Das ist wirklich ein erstrebenswertes Ziel.

Mihály Csíkszentmihályi, der Entdecker des FLOW-Zustandes, spricht in seinem Buch vom autotelischen Selbst:

„Jemand, der sich nie langweilt, selten Angst hat, und der an dem, was um ihn herum geschieht, Anteil nimmt und sich vorwiegend im Flow befindet, kann als autotelisches Selbst bezeichnet werden.“

Ein anderes erstrebenswertes Ideal ist es alle Faktoren im PERMA-Modell vom Begründer der positiven Psychologie, Martin Seligman, zu erfüllen:

  • Positive Emotionen: Den Quotienten Positive Emotionen / Negative Emotionen im Leben erhöhen. siehe hierzu Barbara Fredrickson: Die Macht der positiven Gefühle
  • Engagement -> damit ist gemeint: seine Stärken einsetzen und FLOW-Zustände erleben
  • Relationsships: Tiefe Beziehungen und die Qualität von Beziehungen verbessern
  • Meaning: Sinn --> Worauf richtest du dein Leben aus? Gibt es etwas, wofür du lebst?
  • Achivement: Zielerreichung -> erhöht den Selbstwert

Ein drittes Beispiel ist für mich der effektive Altruismus: Es gibt unzählige Möglichkeiten, um etwas Gutes zu tun. Doch welche Handlungen bewirken (weltweit) tatsächlich etwas? Welche Wirkung erziele ich, wenn ich Müll trenne? Welche Wirkung erziele ich, wenn ich mich vegan ernähre? Welche Wirkung erziele ich, wenn ich auf Flugreisen verzichte? Vieles ist sinnvoll. Wenn man aber die globale Wirksamkeit betrachtet, gibt es riesige Unterschiede. Hier kann ich das Buch “Gutes Besser tun” von William MacAskill empfehlen.

Was fällt euch noch ein?
Welche Ideale sind für euch erstrebenswert?